Vegetatives Nervensystem und psychisches Erleben


Termin Details


Bei allem was wir erleben, was wir tun, und was wir sind, ist unser vegetatives Nervensystem aktiv dabei. Es hilft unbewusst und automatisch mit, unseren Körper in jedem Moment so zu konfigurieren, dass wir funktionieren können. Dafür müssen wir gleichzeitig stabil und flexibel sein. Ist das vegetative Nervensystem schlecht eingestellt oder beeinträchtigt, führt das zu körperlichen und psychischen Beschwerden, unser Erleben wird unharmonisch, und wir fühlen uns nicht mehr wohl. Ebenso können Einflüsse von aussen, die unser Erleben beeinträchtigen, zu vegetativen Dysfunktionen führen.

Das vegetative Nervensystem braucht gewisse Bedingungen, damit es seine komplizierten Aufgaben gut bewältigen kann, und es kann und muss gepflegt werden.

Am Studientag wollen wir zuerst die Funktionen dieses komplexen Systems näher kennen lernen und dann die Bedeutung für die Psychotherapie an Beispielen zeigen (zB Long Covid, Burnout, Depression, Panikattacken, psychosomatische Beschwerden, chron. Müdigkeit)

Leitung:
Barbara Müller
Dr. phil. klin. Psychologin FSP, Psychotherapie ASP, Lehrbeauftragte GFK
Felix Müller
Dr. med. Neurologie FMH, im Ruhestand

Termin:
Samstag, 27. August 2022,      9:15 – 16:45,     8 UE (6 Stunden)

Ort:
Praxisgemeinschaft Konradstr. 54, I. Stock, 8005 Zürich

Kosten:
CHF 180

Anmeldung:
Tel. 043 817 41 24 oder mail [at] gfk-institut [dot] ch

Kategorie: