Innerer Kritiker: Freund, Feind oder noch was ganz anderes?


Termin Details


Der eigene Innere Kritiker ist für viele ein Gräuel

Ihm zu begegnen, kann verunsichern. Besonders heikel wird es, wenn der oder die Focusing Begleiter*in vom Inneren Kritiker blockiert ist. „Reichen meine Interventionen aus, um meine Klient*in wieder in Fluss bringen zu können?“ ist dann die Frage.
Der Innere Kritiker als Verengung kann anstecken!

Der Studientag eröffnet über bekannte Strategien hinaus ganz neue Zugänge: Was sagt uns der Innere Kritiker, wenn wir ihn als ein Grundphänomen des menschlichen Daseins nehmen mit dem es sich leben lässt?
Den Inneren Kritiker nicht überwinden, ändern oder wandeln zu wollen, verändert die Interventionen grundlegend. Es geht nicht mehr darum, im Umgang mit dem Inneren Kritiker „Erfolg“ zu haben, sondern eine Kritiker-Resilienz zu entwickeln: Die Umstände und Befindlichkeiten kennenlernen, die den Inneren Kritiker mal so, mal anders sein lassen. Dafür braucht es ein körperliches Spürbewusstsein, das feinste Mikro-Veränderungen des Inneren Kritikers bemerken und würdigen kann. Kommt intermodaler Ausdruck und prozesshafter Dialog zwischen Innerem Kritiker und Innerem Künstler dazu, erfahren wir, wie wertvoll unterschiedliche Spielarten des Kritikers sein können.

Mit dem Inneren Kritiker leben zu lernen wie mit anderen Mustern, kann sehr erleichternd sein. Es ist dann wie auf einer Gebirgswanderung: Der Innere Kritiker kann einen wie Nebelschwaden hoch in den Bergen sehr wachsam werden lassen, und er kann einen loslassen, wenn’s aus der Höhe zurück ins Tal geht. Kritiker-Resilienz will geübt sein. Deshalb werden wir an diesem Studientag viele Einzelübungen, Partnerübungen und Übungen in der Gruppe machen. Methodisch werden wir klassisches Focusing und Intermodales Ausdrucksfocusing (Expressive Arts Focusing/FOAT®) anwenden.

(Informationen:https://www.focusing-tuebingen.de/focusing/expressive-arts-focusing/).

Neugier und Lust auf spielerisches Kennenlernen des Inneren Kritikers sind willkommen. Gestalterisch-künstlerische Kenntnisse braucht es keine. Achtsamkeit und behutsames Einfühlen seitens der Kursleitung darf vorausgesetzt werden.

 

Leitung:
Friedgard Blob
Zertifizierende Koordinatorin TIFI New York, Ausbildnerin im Focusing Netzwerk FN, Focusing orientierte Therapeutin FOT und Focusing Oriented Expressive Arts Practitioner FOAT®, Gesprächspsychotherapeutin und Lehrberaterin GwG, Diplom-Psychologin, Diplom-Pädagogin, Tübingen

Termin:
Samstag, 28. September 2019,      9.15-16.45, 8 UE (6 Stunden)

Ort:
Praxisgemeinschaft Konradstr. 54, I. Stock, 8005 Zürich

Kosten:
CHF 180,-

Anmeldung:
Tel. 043 817 41 24 oder mail [at] gfk-institut [dot] ch

Kategorie: