Innerer Kritiker: Freund, Feind oder noch was ganz anderes?


Termin Details


Der eigene Innere Kritiker ist für viele bei der Focusing Begleitung ein Gräuel.

Ihm als Begleiter*in zu begegnen, verunsichert: „Mach‘ ich alles richtig hier?“ ist die Frage. Besonders heikel wird es, wenn der oder die Focuser*in vom Inneren Kritiker blockiert ist. „Reichen meine Interventionen als Begleiter*in aus, um meine Klient*in wieder in Fluss bringen zu können?“ – Der Innere Kritiker des/der Focuser*in kann anstecken!

Der Studientag eröffnet über bekannte Strategien hinaus ganz neue Zugänge:
Was sagt uns der Innere Kritiker, wenn wir ihn als ein Grundphänomen des menschlichen Daseins hinnehmen?
Kann die potentielle Lebensenergie die ihn ihm eingefroren ist, befreit werden?

Den Inneren Kritiker nicht überwinden, ändern oder wandeln zu wollen, verändert die In- terventionen grundlegend. Es geht nicht mehr darum, im Umgang mit dem Inneren Kritiker „Erfolg“ zu haben, sondern eine Kritiker-Resilienz zu entwickeln: Die Umstände und Be- findlichkeiten kennenlernen, die den Inneren Kritiker mal so, mal anders sein lassen. Dafür braucht es ein körperliches Spürbewusstsein, das feinste Mikro-Veränderungen des Inneren Kritikers bemerken und würdigen kann.

Mit dem Inneren Kritiker leben zu lernen wie mit anderen Mustern, kann sehr erleichternd sein. Ihn als eine Meta-Musterhaftigkeit zu akzeptieren, die sich allen übrigen strukturellen Gebundenheiten anhaften kann, macht den Umgang regelrecht spannend. Das innere Er- leben ist dann so wie bei einer Gebirgswanderung: Der Innere Kritiker kann einen wie Ne- belschwaden hoch in den Bergen sehr wachsam werden lassen, und er kann einen loslas- sen, wenn’s aus der Höhe zurück ins Tal geht

Kritiker-Resilienz will geübt sein. Deshalb werden wir an diesem Studientag viele Einzel- übungen, Partnerübungen und Übungen in der Gruppe machen. Neugier und Lust auf auch spielerisches Kennenlernen des Inneren Kritkers sind willkommen. Achtsamkeit und behutsames Einfühlen seitens der Kursleitung darf vorausgesetzt werden.

 

 

Leitung:

Friedgard Blob,
Diplom Psychologin, Diplom Pädagogin
Zertifizierende Koordinatorin TIFI New York, Ausbilderin im Focusing Netzwerk FN, Gesprächspsychotherapeutin und Lehrberaterin GwG, Counselor für Existential and Experiential Well-Being Universität Leuven, Tübingen

Termin:
Samstag, 27. April 2019, 9.15-16.45    8 UE (6 Stunden)

Ort:
Praxisgemeinschaft Konradstr. 54, I. Stock, 8005 Zürich

Kosten:
CHF 180,-

Anmeldung:
Tel. 043 817 41 24 oder mail [at] gfk-institut [dot] ch

Kategorie: