Zitate

Schrift

Wenn die Schrift im Vordergrund steht, wird ein Text zu einem Bild.

Yoko Tawada

 

Musik

Einige sagen, man könne ohne Musik, ohne Theater, ohne Gedichte, ohne Literatur leben. Aber das ist nicht so.

Yehudi Menuhin

erleben

Man erlebt nicht das, was man erlebt, sondern wie man es erlebt.

Wilhelm Raabe

 

zweisam

Was in einem Menschen seelisch vor sich geht, das erfährt man aus seinem Verhältnis zu einem anderen Menschen, und wenn der erste der Kranke und der zweite der Arzt ist, dann ist die Wahrheit weder nur in einem noch nur im anderen beinhaltet, sondern in ihrer zweisamen Einheit.

Viktor v. Weizsäcker

 

Musik

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Viktor Hugo

Psychotherapie ist

Psychotherapie ist eine undefinierte Methode, angewandt auf unspezifische Probleme mit unvorhersagbaren Ergebnissen. Wir empfehlen für die Methode eine strenge Ausbildung.

Victor Raimy,Training in Clinical Psychology, New York 1950

Sinn

„Die Tragik des modernen Menschen ist nicht, dass er immer weniger über den Sinn des eigenen Lebens weiss, sondern dass ihn das immer weniger stört“.

Vaclav Havel

 

vorwärts

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

Sören Kierkegaard

 

Wissen

Und dies ist das Wunderbare des Lebens, dass jeder Mensch, der auf sich selber achtet, weiss, was keine Wissenschaft weiss, da er weiss, was er selbst ist.

Sören Kierkegaard

Verlieren

Das Festhaltenwollen sorgt fürs Verlieren.

Sten Nadolny

Andersheit

Es ist eine schreckliche und Ehrfurcht einflössende Wahrheit, dass die Anerkennung der Andersheit der anderen, der unvermeidlichen Getrenntheit, Bedingung menschlichen Glücks ist.

Stanley Cavell

Besonderes

Man braucht nicht viel Besonderes zu sehen. Man sieht so schon viel.

Robert Walser

Sprache

Wir müssen erkennen, welche Kraft darin liegt, Dinge einmal anders darzustellen. Durch die Macht der Sprache können neue und andere Dinge ermöglicht und mit Bedeutung versehen werden.

Richard Rorty

 

Frieden

Nichts kann Dir Frieden bringen ausser Dir selbst.

Ralph Waldo Emerson

Natur

Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

R. W. Emerson

 

Wirklichkeiten

Die Wirklichkeiten aber sind langsam und unbeschreiblich ausführlich.

R. M. Rilke

 

Denn auch jetzt machen die Menschen

Denn auch jetzt machen die Menschen genau den Fehler, dass manche getrennt für eins von beiden, die Gesundheit der Seele und des Körpers, Ärzte zu sein versuchen.

Plato, 427-348 v. Chr., Charmides

dirigieren

Nicht die Dirigiergeste formt den richtigen musikalischen Gedanken, sondern umgekehrt bringt das musikalische Denken wie von selbst die richtigen Gesten hervor.

Pierre Boulez

 

Anfang

Das Festhalten des Anfangs, das fortwährende Festhalten des Anfangs ist eine Form der Erkenntnis.

Peter Waterhouse

Zeit

Um die Zeit wahrzunehmen und von ihr zu sprechen, muss man merken, dass sich etwas verändert hat. Und man muss merken, dass es in oder hinter dieser Veränderung etwas gibt, was auch vorher da war.

Peter Hoeg

schauen

Wenn man beobachtet, sieht man nichts. Man muss schauen.

Peter Bichsel

 

Flucht

Keine Erklärungen. Nur der Wunsch nach Flucht, zu etwas hin.

Per Olov Enquist

Keiner

Keiner von uns lebt ohne Bezugnahme auf eine imaginäre Singularität, die wir unser Selbst nennen.

Paul Smith

 

Klee

„Nulla Dies Sine Linea“

Paul Klee

Krankheit

Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem.

Novalis

 

aussen innen

Bevor du einen Schritt nach aussen tust, musst du drei Schritte nach innen gegangen sein.

Novalis

Unterscheidungen

Unterscheidungen verstehen sich nicht von selbst. Sie müssen gemacht werden. Das heisst auch: sie können gewählt werden.

Niklas Luhmann

Gesundheit

Eine Gesundheit an sich gibt es nicht, und alle Versuche, ein Ding derart zu definieren, sind kläglich missraten…

Nietzsche

v

Sein bedeutet Kommunizieren.

Michail Bachtin

 

danke

Wäre „Danke“ das einzige Gebet, das Du Dein Leben lang sprichst, es wäre genug.

Meister Eckhart

Hoffnung

Es genügte, wenn man den Mut hätte, jene Art von Hoffnung abzuwerfen, die nur Aufschub bedeutet, Ausrede gegenüber jeder Gegenwart.

Max Frisch

Ich

Es ist nicht die Zeit für Ich-Geschichten. Und doch vollzieht sich das menschliche Leben oder verfehlt sich am einzelnen Ich, nirgends sonst.

Max Frisch

fertig

Alles Fertige, sagt man, alles Fertige hört auf, Behausung unseres Geistes zu sein.

Max Frisch

 

Zeit

Die Zeit verwandelt uns nicht, sie entfaltet uns nur.

Max Frisch

Politik

Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: Er dient der herrschenden Partei.

Max Frisch

Erleben

Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.

Max Frisch

 

Fremd

Denn das Fremdeste, was man erfahren kann, ist das Eigene einmal von aussen gesehen.

Max Frisch

Weg

Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füsse.

Martin Walser

Sommer

Sommer ist die Jahreszeit, in der es zu heiss ist, um das zu tun, wofür es im Winter zu kalt ist.

Mark Twain

Leser

In Wirklichkeit ist jeder Leser, wenn er liest, eigentlich der Leser seiner selbst.

Marcel Proust

 

Allgemeines

Auf der äussersten Spitze des Besonderen kommt das Allgemeine zur Entfaltung.

Marcel Proust

Tod

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben.

Marc Aurel

 

schauen

Wir schauen mit den eigenen Augen, aber wir sehen mit den Augen des Kollektivs.

Ludwig Fleck

Geist

Der Geist heftet sich aus Trägheit oder Gewohnheit an das, was ihm leicht zugänglich oder angenehm ist.

La Rochefoucald

Wer ständig

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

Konfuzius

Wahrheit

Ständig ändert sich über meinem Hause die Wahrheit.

Karl Krolow

Gedanken

Gedanken sind zollfrei. Aber man hat doch Scherereien.

Karl Kraus