Dialogbegleitung nach Bohm

Dialog

Anfangs Dezember 2016 startet am Ausbildungsinstitut GFK ein neuer Weiterbildungszyklus in Dialogbegleitung nach David Bohm.

Wann haben Sie in der letzten Zeit ein Gespräch erlebt, in dem etwas wirklich Neues entstanden ist, etwas, das vorher noch nie gedacht worden ist? Wann haben Sie mit Ihrem Team zum letzten mal ein Meeting erlebt, bei dem spielend leicht innovative Lösungen entstanden sind? Ein Meeting, bei dem im gemeinsamen Denken zwischen den Mitarbeitenden neue Ideen aufgetaucht sind, die vorher noch nicht da waren, und alle waren erfrischt und angeregt nach dem Meeting?

Werden Sie schnell müde, wenn sich die privaten oder beruflichen Gespräche im Kreis drehen? Bedauern Sie die Zeit, die Sie immer wieder mit diesen unfruchtbaren „Gesprächen“ verbringen? Wenn Sie statt eines wirklichen Austausches einen Schlagabtausch, ein Hin und Her von Argumenten, Unterstellungen und Wahrheitsansprüchen erleben?

Der Dialog nach David Bohm bietet die Möglichkeit, mit den schwierigen und komplexen Themen unserer Zeit auf eine spannende, konstruktive und zukunftsfähige Weise umzugehen.

„Der Dialog ist eine Chance, Neues zu entdecken, keine Garantie, Altes zu bewahren.“ (D. Bohm)

Der „Bohmsche Dialog“ ist ein spezielles Kommunikationsverfahren, das mittlerweile in verschiedenen Bereichen (Interdisziplinäre Teams, Institutionen, Unternehmen, Schulbereich, Politik) eingesetzt wird. David Bohm (Physiker, 1917-1992) entwickelte diese „Disziplin gemeinschaftlichen Denkens“. Er war davon überzeugt, dass es unsere beschränkte Art zu denken, zu sprechen und zu handeln ist, mit der wir die bestehenden Probleme in der Welt erzeugen und aufrechterhalten.

Ziele

Sie erwerben sich durch die Weiterbildung folgende Handlungskompetenzen:

  • Bedingungen für einen Dialogprozess herstellen
  • Kollektive Lernprozesse verstehen und begleiten
  • Sich selber, den Anderen, der Gruppe als Ganzes genau zuhören
  • Glaubenssysteme und Annahmen bei sich erkennen, in der Schwebe halten und hinterfragen.
  • Die Gruppenteilnehmenden beim Erkennen und Hinterfragen der Denkgewohnheiten durch hilfreiche Interventionen unterstützen
  • Die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung gezielt auf die eigenen Prozesse und die Prozesse Anderer richten

Termine:

Nächste Weiterbildung geplant für 2018/19

Weitere Informationen zum Download:

Flyer (PDF) (alt) und Details  (PDF) zur Weiterbildung (alt)